Loch an Eilein, 2003-08-31

Das Beitragsbild ist wohl der Grund, warum ich mich näher mit der Fotografie befasse. Es entstand im Schottland Urlaub 2003 auf einer kleinen Wanderung rund um den See Loch an Eilein in den Highlands, ein paar Kilometer südlich Aviemore mitten im Wald gelegen. (Wer wissen will, wo genau der See liegt folge dem Link: Loch an Eilein)

Man kann da sehr schön drumherum wandern. Je nach Tageszeit mag man mal die eine mal die andere Richtung wählen, das ist Geschmackssache. Ich finde die Umrundung im Uhrzeigersinn ja schöner, weil man die schöneren Blicke auf den See auf diese Weise an Ende der Wanderung hat …

Und genau einen dieser schöneren Blicke auf den See meine ich mit dem Beitragsfoto eingefangen zu haben. Die glatte Wasseroberfläche und die resultierende Spiegelung des gegenüber liegenden Ufers, das Sonnenlicht, dass das Grün des Birkenlaubs zum Leuchten bringt und die Abwesenheit von Menschen ringsherum (weil: dort laufen eben nicht hunderte Touristen herum) wirkt auf mich (heute noch!) absolut beruhigend, friedvoll, einfach schön.

Die verwendete Kamera war damals eine No-Name-Kamera DC3320 von Praktica, eine kleine sehr einfache Kompakte.